Info

…was das bedeutet erzählen hier einige Erwachsene die von FASD selber Betroffen sind und/oder Angehörige die mit einem von FASD Betroffenen ihr Leben teilen oder geteilt haben. Alle Berichte sind real und nicht erfunden, jeder Autor hat sein eigenes Schicksal in Worte gefasst. Wer möchte kann uns gerne seine eigene Geschichte per E-Mail senden um anderen damit Mut zu machen oder zu zeigen wie man trotz Schwierigkeiten das Leben mit FASD meistern kann. Die Berichte sind nicht zum Download, Druck, Vervielfältigung o.ä. freigegeben.

 

Wir danken allen die uns ihre Geschichte zur Verfügung gestellt haben.

 

 

 

 

Charles Haire – Meine Reise (englische Fassung) PDF.pdf

Durch ein FAS-Kind ändert sich ALLES.pdf

FAS darf es nicht geben

weitere Auswahl bitte links im Menü treffen

 

1. Inhalt des Onlineangebotes Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor,welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

2. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor vonden Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der gelinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

3. Urheber- und Kennzeichenrecht Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte,vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

Betreiber der Seite:

Inis und Achim Rosenke
Thüreystraße 41
D-22455 Hamburg
Tel.:
eMail:    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

banner.jpg

 

 

Admistrator der Internetseite:

Ralf Rosenke, Tischlermeister

Heimstättenstrasse 41
D-23858 Reinfeld

Tel.: 0170 81 77 77 9

eMail:    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

FASD

 Fetal Alkohol Spectrum Disorder

Eine zu 100% vermeidbare Behinderung!

 Auf der Suche nach Informationen haben Sie als Interessierte/r unsere Seite gefunden und wir hoffen Ihnen das Thema FASD ein wenig näher bringen zu können.

Seit Jahrzehnten ist das Fetale Alkoholsyndrom in Deutschland bekannt, jedoch gibt es sehr wenig „ diagnostizierte Erwachsene“  mit FASD. Doch gerade nicht diagnostizierte  Erwachsene benötigen genau wie nicht diagnostizierte Kinder Hilfe, Unterstützung  und Begleitung im Alltag, da sie häufig nicht oder nur bedingt selbständig leben können bzw. versuchen in einer Partnerschaft festen Halt zu finden,  Probleme auf dem Arbeitsmarkt und/oder Schwierigkeiten in der Partnerschaft/Ehe haben. Oft fragen sich manche Menschen wieso sich ihr Leben nicht so entwickelt wie sie es sich wünschen. Wieso sie Schule und Beruf mit vielen Problemen durchlaufen haben. Warum in zwischenmenschlichen Beziehungen nur Probleme bestehen und/oder die anderen einen nicht verstehen. Viele dieser betroffenen Menschen fühlen sich als Versager oder werden als solche aus ihrem Umfeld bezeichnet, doch was der Betroffene auch macht, es ändert sich nicht wirklich etwas. Der/die Betroffene hat Gedächtnisprobleme, Konzentrationsprobleme und gilt oft als eigenartig, faul, arbeitsunwillig, beziehungsunfähig, vergesslich uvm. .  Oft kommen erst Jahre / Jahrzehnte  später die ersten Verdachtsmomente auf,  auf der Suche nach dem  „Warum bin ich so anders?“,  „Wieso erreiche ich meine Ziele nicht /nur unzureichend?“ Dann endlich, meist nur durch Zufall bzw. durch die Medien, stoßen die Betroffenen auf das Fetale Alkoholsyndrom und fragen bzw. hinterfragen ihr gesamtes Leben.

 FASD ist die häufigste nicht genetisch bedingte Behinderung und zu 100 % vermeidbar, wenn die werdende Mutter auf Alkohol während der Schwangerschaft verzichtet. Die werdende Mutter muss nicht Alkoholabhängig (gewesen) sein, schon geringe Mengen können ausreichen um das ungeborene Kind zu schädigen!

 

 wir verstehen uns vorrangig als:
- Selbsthilfegruppe

 

  für:

- Interessierte

-Betroffene

-Angehörige

-Freunde

 

wir helfen:

-in Krisensituationen

-bei Beantragungen von Sozialen Leistungen

-bei Kontakten zu anderen Betroffenen

-wir vermitteln bei Unverständnis in Berufsschulen/Ausbildungsstätte

 

wir bieten:

-Informationsabende /-tage

-pers. Beratung

-Gruppentreffen zum Austausch

Sowie Vorträge für Lehrer/Schüler/Schulen, Kindergärten, Arbeitgeber, Kinderärzte und allen Interessierten

 

wir sind:

-Eltern/Großeltern, Angehörige und  Pflege- / Adoptiveltern von bereits Erwachsenen Betroffenen

-arbeiten alle ehrenamtlich

- vertraulich

-Vereinsunabhängig

 

 

Für Pflege- und Adoptiveltern stehen wir weiterhin als Ansprechpartner zur Verfügung.

 

 

 

Pflegekind-Rap

Mobil kompatibel

Design optimiert für moderne mobile Geräte wie das iPhone, Android and Windows Mobile basierend. Das gleiche original Design geliefert in kompakterer Form.

 

Zum Seitenanfang